Tragedy & Spectacle

„Wenn gelegentlich etwas Altmodisches wieder Mode wird, merken wir, wie bezaubernd unsere Urgroßmütter und Väter gewesen sein müssen.“ Sigmund Graff

Tragedy & Spectacle
  • Regenschirm freigestellt
  • Regenschirm Model Straße
  • Regenschirm Bar

41,97 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Dieser exklusive Regenschirm "Tragedy & Spectacle" verkörpert klassische Eleganz vollendet durch einen Hauch von Vintage Glam.

Die besondere Verteilung der Segmente des Oberflächendesign von "Tragedy & Spectacle", verleiht diesem außergewöhnlichen Regenschirm eine umwerfende Attraktivität, welche viele Blicke auf sich zieht.

Ob ihr euch für "Tragedy & Spectacle" als Begleiter zum Business Casual oder zum Date Night Outfit entscheidet, er verspricht als extravagantes und individuelles Modeaccessoire immer zu beeindrucken.

Dieser Regenschirm besitzt ein sehr stabiles, leichtes und flexibles Fiberglas Gestell. Überschlägt sich der Schirm im Wind, nimmt das Gestell keinen Schaden, sondern springt in seine Ursprungsposition zurück. Geöffnet wird das Dach per Automatik Knopfdruck. Der Griff ist aus hochwertiger japanischer Eiche gefertigt. Dadurch liegt er sehr gut in der Hand und lässt sich angenehm tragen.

Vorrätig

 

  • Regenschirmdach: Seiden-Polyester
  • Durchmesser: 103 cm
  • Innenleben: Fiberglas, umschlagfest, sehr stabil
  • Länge: 88 cm
  • Automatische Öffnung
  • Griff: Japanische Eiche, verziert mit dem Mary Sam’s Logo
  • Gewicht: 470 g

SKU: 1001 - Need Help? Contact Us Leave Feedback

Joie de pluie

An der Seite ihres Gatten lebte die junge Königin in einem goldenen Käfig. Zwar teilten sie ein Gemach, doch die Liebe zwischen ihnen existierte nicht. Ein Bündnis aus Zweck war ihre Bestimmung. Die Tragödie sollte, so sagt es die Geschichte, sieben lange Jahre anhalten. Der alljährliche Saisoneröffnungsball im Palast der Königsfamilie kündigte sich an. Alles was Rang und Namen hatte war geladen

Aus exotischer Ferne reiste er an. Er nannte sich Graf Joie de Pluie. Seine genaue Herkunft jedoch kannte man nicht. Im pompösen Ballsaal, geschmückt mit prachtvollen Kronleuchtern tanzte die Gesellschaft nun zu wundervollen Klängen der Geige. Als ihre Blicke sich zum ersten Mal begegneten war es um beide geschehen. Das Spektakel hatte begonnen.