Mein geliebtes Paris

img_0766

Da mein letzter Besuch schon einige Jahre zurück lag, nämlich zu der Zeit, als Steffi ihr Semester in Paris verbrachte, um bei Heineken den Vertrieb zu schmeißen und sie uns dabei immer ordentlich mit Bier versorgte in ihrem 10qm Appartement samt Dusche im Zimmer, beschloss ich mal wieder meine Lieblingsstadt zu besuchen.

Ich hatte schon fast vergessen, welches überwältigende Gefühl es ist, wenn ich diese Stadt betrete.
So habe ich zuerst in Marais, welches mein absolutes Lieblingsviertel ist, eingecheckt. Coole Läden, tolle Menschen und köstliches Essen. Ich kann euch nur wärmstens ein Frühstück bei Le loir dans la théière empfehlen. Und wer abends gerne ein bisschen tanzen mag… Le freedj Gay Bar!
Mein ganz persönliches Highlight ist aber jedes mal aufs neue der Pere Lachaise Friedhof. Ob es Jim Morrison’s Geist oder die XXL Raben sind, welche durch die Mausoleum Gassen spazieren… Dieser Ort hat eine Wirkung auf mich, wie kaum ein anderer.
Und da ich die Stadt niemals verlasse ohne auf den Montmartre zu steigen, endete mein viel zu kurzer Paris Trip mit einem kleinen Mary Sam’s Shooting über den Dächern von Paris.

So blicke ich nun auf meinen dreißigsten Geburtstag zurück und danke Edith Piaf für ihr wunderschönes “Non, je ne regrette rien”.