It’s raining cats and dogs

DSC_0673

Wir alle kennen das. Die Woche neigt sich langsam (oft viel zu langsam für unseren Geschmack) dem Ende zu, wir fangen schon an mental auszuchecken und das Wochenend Feeling zu verspühren.  Wir freuen uns darauf auszugehen, uns mit Freunden und Familie zu treffen, zu shoppen und all die Sachen zu erledigen, für die wir unter der Woche keine Zeit hatten.  Und dann passiert’s. Es fängt an zu regnen. Und ich spreche nicht von dem schnellen Regenschauer, ich meine diese stundenlangen “Platzregen-Nieselregen-Blitz-Donner-noch mehr Regen” Tage.  Und plötzlich verschwindet die happy smiley weekend Laune auf die man sich so gefreut hat und man ist total enttäuscht…

Genau das ist uns letztes Wochenende in DC passiert. Es hat unaufhörlich zwei Tage lang geregnet. Ich habe mich dann gefragt: Warum vermiest uns der Regen eigentlich so die Laune? Warum assoziieren wir immer etwas Negatives damit? Weil, lasst uns mal ehrlich sein, ist Regen wirklich so schlimm? Natürlich sind wir der Mary Sam’s Regenschirm Blog und unsere Antwort darauf lautet: “Nein, natürlich nicht!”.  Ich will euch nicht anflunkern, ich schreibe das hier nur, damit Ihr den Regenschirm noch mehr mögt, aber lasst uns nicht vom Thema ablenken :) . Ein verregnetes Wochenende ist nicht so schlimm, wie es sich anhört. Könnt Ihr euch trotzdem mit Freunden treffen, shoppen gehen und Zeugs erledigen? Na klar, wenn Ihr einfach einen coolen Schirm einpackt! Und genau das haben wir dann auch getan. Wir haben einen Spaziergang im Wald genossen und obwohl es andauernd wieder anfing zu schütten, hatten wir jede Menge Spaß und Bewegung. Wir hatten Friedrich dabei und er hat uns mit seinem positiven Senfgelb wieder die gute Laune zurückgebracht.

 

Sweater and pants by GAP

Umbrella by Mary Sam’s