Ab auf die Insel…

Friedrich sunset

Diese Reise war meine erste nach Griechenland und ich habe mich absolut in das Land, dessen Inseln, Menschen und außergewöhnlich gutes Essen verliebt. Wir haben unsere Erkundung in Athen begonnen und sehr viel über die Geschichte und Kultur des Landes gelernt. Nachdem wir den “heiligen Berg”, sprich die Akropolis, bei 35 Grad erklommen haben, entschlossen wir uns den Panthenon by night zu bestaunen. Das Akropolismuseum haben wir uns ebenfalls nicht entgehen lassen. und abends sind wir gemütlich durch Monasteraki. geschlendert. Nach einigen Tagen hat es uns jedoch auf die Inseln verschlagen und wir haben uns auf unsere erste Fähre vom Piraeus Hafen auf nach Naxos gemacht.

Naxos ist mein Geheimtipp, also schhhhhhh…sagt’s keinem weiter!  :) Naxos ist eine kleinere Insel, also noch nicht so überfüllt, wie manch anderer Ort und hat trotz Tourismus dieses gewisse schläfrige Flair eines Fischerdorfes behalten. Man kann sich tagsüber in den zahlreichen kleinen Gassen der Altstadt verlieren und abends in einem Restaurant an der Promenade frisch gegrillten Oktopus geniessen.

Unser nächstes Ziel war das weltbekannte Santorini mit seinen typisch weiß gewaschenen Bauten, geschmückt mit blauen Dächern und geschickt in Buchten und Höhlen versteckt. Obwohl Oia definitiv die Stadt mit dem besten Blick auf den Sonnenuntergang ist, haben wir uns entschieden mit dem Roller in das etwas ruhigere Pyrgos zu fahren um dort den Regenschirm Friedrich, hier umfunktioniert zum Sonnenschirm, zu shooten. Die Agios Nikolaus Kirche, welche auf den Fotos im Hintergrund zu sehen ist, stellt für mich das wahre traditionelle und wunderschöne Griechenland dar.

Es war bestimmt nicht meine letzte Reise hierhin…